Aktuelles Datum: 14. Dezember 2017

 Zurück

Projekt:
Doxorubicin-Therapie bei übergewichtigen Patienten,Pharmakokinetische Parameter und Dosierungsrichtlinie


Titel: Doxorubicin-Therapie bei übergewichtigen Patienten,
Pharmakokinetische Parameter und Dosierungsrichtlinie
Projektleiterin: Rabea Eckle, Apotheke Klinikum Ludwigshafen
Ziele:

Untersuchung zur Veränderung von pharmakokinetischen Parametern des
Doxorubicin bei übergewichtigen Patienten im Vergleich zu normalgewichtigen
Patienten
Entwicklung einer Dosierungsrichtlinie für Doxorubicin bei übergewichtigen Patienten

Methoden:

Patienten, die eine Doxorubicin-Therapie (Dosis 50-70 mg/m²) erhalten, werden
anhand Ihres Gewichts in drei Gruppen eingeteilt (BMI < 25, 25 ≤ BMI < 30, BMI≥ 30).
Insgesamt 10 Blutentnahmen erfolgen vor, während und nach der Chemotherapie zu
festgelegten Zeiten über 24h.
Zur Gehaltsbestimmung von Doxorubicin und seinem Metaboliten Doxorubicinol im
Plasma mittels HPLC-Analyse wird eine Methode etabliert und zur Bestimmung der
pharmakokinetischen Parameter herangezogen.

Auswertungen: Vergleich der pharmakokinetischen Parameter bei übergewichtigen, leicht
übergewichtigen und normalgewichtigen Patienten.
Korrelation von Doxorubicin-Plasmaspiegel und Hämatotoxizität bzw. Wirksamkeit
Interdisziplinärer Ansatz:: Korrelation von pharmakokinetischen Wirkstoff-Parametern zur Klinik (Wirksamkeit und Nebenwirkungen).
Analytik des Doxorubicin und Doxorubicinol